Es kann nur besser werden.......

Leider strotze ich nicht so vor Energie wie mein Kumpel auf dem Foto in der Übersicht.....das hat natürlich Gründe. Ich hole mal etwas aus.

 

Nachdem ich ab September, auf Grund der extremen Beschwerden in den Achillessehnen, sehr viel weniger trainiert habe als üblich, fiel mir der Trainingsstart natürlich etwas schwer. Die Schmerzen in den Achillessehnen halten sich in Grenzen aber alles andere schmerzt. Besonders ärgert mich mich, dass es oft Rückschläge gibt wenn es gerade einigermaßen läuft. Eine Erkältung bremste mich auch noch aus aber das größte Problem ist immer wieder der Rücken. Da ich von Haus aus Problem mit einer vorwitzigen Bandscheibe habe, schaukelten sich die Probleme hoch. Trainiere ich halbwegs durch ist die Rückenmuskulatur immer gefordert und gut gestärkt, durch die lange Pause hat sie wohl Stress bekommen. Erst meckerte also die Bandscheibe und durch die Fehl/Schutzhaltung dann der gesammte rechte Rückenbereich, da nutzten auch die üblichen Stabilitätsübungen wenig. Es ist momentan keine Bewegung mit dem Oberkörper nach vorne möglich......nichts geht mehr. Jetzt heißt es Ruhe bewahren und hoffen, dass es sich wirklich "nur" um eine gestresste Muskulatur handelt. 

 

Das alles ärgert mich sehr denn ich bekomme keinen Trainingsfluss hin. Training baut sich auf und ich fange immer wieder von vorne an....gar nicht gut für den Kopf. Geplante, größere Wettkämpfe sind, eine Mitteldistanz in Bocholt am 12. Juni und eine etwas kürzere Distanz am 7. August in Sassenberg. Beides nicht mit einer Langdistanz zu vergleichen aber auch dafür muss trainiert werden um gut durch zu kommen. 

 

Es nervt wenn man mehr über Probleme als über Spaß und Erfolg berichten muss.....aber es kann nur besser werden!!!

 

Drückt mir mal die Daumen, dass ich wieder auf die Beine komme.

 

 

 

Euer Bewes