24 Stunden Schwimmen in Wuppertal

Ich hatte im Vorfeld von dieser Veranstaltung gehört....aber den Samstag, an dem sie stattfinden sollte, komplett verplant. Als es dann soweit war überwog meine Neugier und obwohl ich schon seit Oktober nicht mehr im Wasser war, wollte ich schwimmen. Um 13:00 Uhr sollte der Spaß beginnen und als ich um 14:20 Uhr an dem Schwimm-Leistungszentrum  eintraf waren die Parkplätze schon mehr als knapp bemessen. Dann machte ich mich erstmal schlau wie das ganze funktionieren sollte. Für einen geringen Obulus konnte man, für eine Urkunde, innerhalb von 24 Stunden schwimmen soviel man wollte.

 

Für das Totenkopfabzeichen in Gold musste man allerdings zwei Stunden am Stück schwimmen. Obwohl ich wusste, dass es Muskelkater mit sich bringen würde, sollten es zwei Stunden sein. Die Hardtseemafia war als Mannschaft am Start, natürlich auch ein Grund meines "Auftauchens" und für sie konnte ich auch ein paar Kilometer sammeln. Nachdem ich mich dann mit der Badekappe Nummer 13 zu Wasser ließ ging es los. Nach 5 Metern war dann schon wieder Schluß mit dem zügigen Schwimmen, so voll war die Bahn. Egal, ich war nicht im Training oder auf Rekordjagd also schön locker weiter und niemanden behindern in seinem sportlichen Ehrgeiz. Es wurde allerdings im Laufe der Zeit sehr, sehr zäh und so war ich froh als ich die zwei Stunden rum hatte.

 

Mit dem Muskelkater hatte ich leider Recht.....störte mich aber nicht denn es hat insgesamt riesig Spaß gemacht und ich werde sicher mal das Abenteuer 24 Stunden-Schwimmen in Angriff nehmen um zu sehen wieviele Kilometer möglich sind.

 

Euer Bewes