Der Frühling 2013 und seine Auswirkungen

20.03.2013
20.03.2013
4 Stunden im Regen
4 Stunden im Regen

In meinem Fall ein De'ja` vu......Rüsselpest 2.0! Ich will natürlich nicht immer den gleichen Kram zum Besten geben daher nur das Nötigste zu meinem Gesundheitszustand. Ich bin leider wieder leicht angeschlagen und habe daher genug Zeit für Schreibarbeiten. Um der nicht geplanten Auszeit noch etwas Positives abzuringen kann ich auch noch von Glück sagen, dass es mich in der Regenertationswoche erwischt hat. Das mache ich nun also....regenerieren!

 

Die letzten Wochen des Trainings liefen für mich sehr zufriedenstellend. Lange Radeinheiten über 4 - 5 Stunden fühlten sich, natürlich locker gefahren, gut an und auch die anschließenden Läufe schmeckten lecker. Dabei meckerten auf den ersten Kilometern meine Achillessehnen immer noch aber damit kann/muss ich leben. Die dicken Sehnen haben nun auch schon ein paar schnellere Einheiten überstanden und die paar Tage Ruhe werden sicher gut ankommen bei den "Sportsfreunden"!

 

Obwohl einige Ruhetage eingeschoben werden mussten kam ich teilweise auf über 16 Stunden Training in der Woche, damit bin ich sehr zufrieden. Man bedenke, dass das tolle Wetter nicht immer die Einheiten zulassen welche eigentlich anstehen. Die Ruhetage waren auch selten echt ruhige Tage, schließlich hat man neben dem Trainingsplan auch noch andere Pläne welche man irgendwie umsetzen muss. Man fühlt sich zwar manchmal wie ein Profisportler aber es sind halt noch viele Dinge nebenbei zu stemmen die einem nicht abgenommen werden.

 

Die Base2 Phase meines Trainingsplanes ist abgeschlossen und nun wird es stetig länger und vielleicht auch schneller. Irgendwann muss das Wetter ja mal mitspielen, das brauche ich auch unbedingt. Nicht zuletzt für meine Motivation, es wird langsam Zeit.

 

Auf meinem Cannondale fühle ich mich mittlerweile richtig wohl, allerdings steht eine Tour "an der Sonne" immer noch aus. Das ist dann natürlich auch ein Schokoladenbonbon für die Motivation. Um dem Trainingsalltag mal ein wenig Würze und Abwechslung zu spendieren habe ich mich bei dem Jedermann Triathlon in Iserlohn angemeldet. Dort startete ich 2007, beinahe unvorbereitet, zu meinem ersten Triathlon Wettkampf überhaupt. Das wird ein interessanter Vormittag denn es sind immer sehr viele Vereinsathleten am Start, welche mit einer internen Meisterschaft in die Saison starten....und der Bewes mittendrin. Das wird dann mein erster Triathlon Wettkampf in der "alten Säcke Klasse" (M50) und ich will ordentlich Spaß haben auf dem kurzen, bergigen Kurs. Er findet am 12. Mai statt.

 

Man muss Abwechslungen in den Trainingsalltag fummeln dann läuft es auch rund. Natürlich nur wenn diese auch gewollt sind und nicht aus der Nase laufen!

 

Wer etwas Trost oder "sonst was" loswerden möchte...ihr wisst schon....Gästebuch! ;)

 

Euer Bewes