Sassenberg wartet.....

denn es dauert nur noch ein paar Tage dann stehe ich am Feldmarksee in Sassenberg und nehme die, wie ich sie gerne nenne "beinahe Mitteldistanz" in Angriff. Es sind 1,7 Km schwimmend, 69 Km mit dem Rad und knapp 15 Km laufend zu bewältigen. Darauf freue ich mich und habe gleichzeitig auch bedenken. Freude, weil meine Name schon in den älteren Ergebnislisten auftaucht und ich mich natürlich selbst schlagen möchte. Bedenken, weil ich leider wieder Probleme mit mir herum schleppe. Ich habe seit Wochen Schmerzen in den Achillessehnen. Erst war es nur die linke dann beide. Die ersten Schritte an jedem Morgen sind "schwierig" und bei den Laufeinheiten bin ich nun nicht mehr, wie noch vor einiger Zeit, nach ein paar Kilometern schmerzfrei. Ich habe keinen blassen Schimmer warum das so ist. Weder mein Pensum habe ich erhöht noch meine Trainingsgewohnheiten verändert. Im Gegenteil, ich bin eher wenig gelaufen. Mir fällt nur dazu ein, dass ich seit ein paar Monaten mit Compresssport Calfs durch die Gegend renne weil ich das Gefühl habe sie helfen mir während der Laufeinheit und vor Allem bei der Regeneration. Ob sie auf die Achillessehnen drücken, ohne dass man es spürt, und die Bewegung beeinflussen oder einschränken? Keine Ahnung...solltet ihr ähnliche Erfahrungen gemacht haben schreibt es mir, ich lasse sie nun erstmal weg. Nach Sassenberg ist dann wohl mal eine Laufpause angesagt. Genug gestöhnt denn die Freude ist größer. Sassenberg bietet einen tollen Bewerb und da es sich um eine Jubiläumsveranstaltung handelt findet abends noch eine Beachparty statt....alles wunderbar!!

Wolfgang, Bewes, Uwe
Wolfgang, Bewes, Uwe

Am vorletzten Wochenende traf ich mich mit meinen Sportsfreunden Wolfgang und Uwe in Haltern zu einem "Minitriathlon". Uwe, er hat sich übrigens auch für Frankfurt 2013 angemeldet, wollte wohl gerne mal wieder das Gefühl von "Schwimmen - Radeln - Laufen" in seinem Körper spüren. Da war ich natürlich dabei, außerdem wollten wir nicht hetzen und sind daher auch mit Trekkingrad und Co. unterwegs gewesen. Der Plan war das Halterner Seebad zu besuchen und im Neo ein paar Bahnen zu ziehen, dieses wollte aber einfach nicht öffnen und so wurde das naheliegende Freibad aufgesucht.....Neo nur im Gepäck! ;) Danach eine 20 Km Bummelradtour um den See und dann noch ein 10er Lauf. Das zogen wir auch durch denn das Wetter hielt. Wolfgang begnügte sich mit Radeln und Laufen und fühlte sich dabei genauso pudelwohl wie Uwe und ich. Es schreit nach einer Wiederholung und das Strandbad hat Eindruck hinterlassen, durch den Zaun, das muss ich unbedingt mal besuchen.

Rüdiger, Ingo, Bewes "Team Midlife Crises"
Rüdiger, Ingo, Bewes "Team Midlife Crises"

Letzten Mittwoch war ich dann wieder einmal im Rhein - Herne - Kanal unterwegs und wie es in der letzten Zeit öfter der Fall ist....nicht allein. Rüdiger und Ingo waren dabei. Wir werden am 26. August in Krefeld, unter dem aussagekräftigen Namen "Team Midlife Crises", die olympische Distanz des Bayer Triathlons in Angriff nehmen. Rüdiger schwimmt, Ingo wird die Radstrecke aufmischen und ich werde laufen. Wieder einmal etwas Neues für den alten Bewes! Wenn wir in Krefeld so viel Spaß haben wie am Kanal wird das ein verdammt lustiger Tag. Ingo war, mehr oder weniger, unser Supporter beim Westfalentriathlon und dort ist die Idee auch geboren.

 

Euer Bewes

 

 

Sommerimpressionen: